#RAMatters

Lilly hat RA Matters - RA zählt ins Leben gerufen, um alle Aspekte des Alltags mit RA (rheumathoide Arthritis) verstehen zu können: bei der Umfrage haben 6.200 Menschen aus acht Ländern mit Hilfe von traditionellen und Online-Kanälen teilgenommen.

Im Rahmen des Projekts RA Matters – RA zählt von Lilly wurden Menschen mit rheumatoider Arthritis (RA) in acht Ländern über ihr Leben mit der Erkrankung und ihre Bedürfnisse befragt.

Anhand einer innovativen Datenerhebung über traditionelle und Online-Kanäle untersuchte RA Matters verschiedene Aspekte des Lebens mit RA und brachte wichtige neue Erkenntnisse, aber auch neue Herausforderungen ans Licht.

Eine kurze qualitative Umfrage, die von Lilly in Auftrag gegeben worden war, ermittelte aktuelle Probleme und Hoffnungen sowie die zentralen Aspekte, die Betroffenen im Alltag am wichtigsten sind. Die Ergebnisse dieser ersten Umfrage und die Fragen, die für RA-Patienten von größter Bedeutung waren, bildeten die Grundlage für RA Matters.

Von den 6.208 Befragten waren 5.400 Betroffene mit einer diagnostizierten rheumatoiden Arthritis (RA) und 808 Rheumatologen oder Angehörige der medizinischen Fachkreise, die RA behandeln. Die Umfrage wurde vom 04. November 2016 bis zum 13. Februar 2017 in acht Ländern (s. u.) durchgeführt. RA Matters unterstützt RA-Patienten dabei, sich Gehör zu verschaffen und sicherzustellen, dass ihre Bedürfnisse bei wichtigen Entscheidungen und Diskussionen über ihre Erkrankung stärker in den Mittelpunkt gerückt werden.

Teilnehmende Länder: Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Niederlande, Spanien, Schweden und Großbritannien